Die Lehrgangsteilnehmer stellen ein Fahrzeug mit Löschwassertank und Gerätschaften für die Lehrgänge. Die Übung darf nur mit einer zugelassenen Einsatzkleidung (Einsatzjacke, Einsatzhose bzw. Überhose, Schutzhandschuhe, Kopfhaube, Helm) durchgeführt werden, auf die richtige Trageweise wird besonders hingewiesen. Es wird empfohlen, dass die Teilnehmer trockene Ersatzkleidung bzw. Trainingsanzug mitbringen. Antialkoholische Getränke werden den Lehrgangsteilnehmern zur Verfügung gestellt. Die Atemschutzgeräte der Beladung oder speziell für diese Ausbildung mitgebrachte Atemschutzgeräte müssen entsprechend der Geräteprüfordnung geprüft sein. Die Pressluftflaschen sind gefüllt zur Ausbildung mitzubringen, nach erfolgter Ausbildung müssen die Atemschutzgeräte in eigener Zuständigkeit wieder einsatzbereit gemacht werden. (Flaschen füllen, Geräteprüfung, reinigen)

Die Lehrgangsteilnehmer beglaubigen vor Beginn der Ausbildung durch Ihre Unterschrift:

  • Einen erfolgreich abgeschlossenen Grundlehrgang absolviert zu haben.
  • Einen erfolgreich abgeschlossenen Atemschutzgeräteträgerlehrgang absolviert zu haben.
  • Einen gültigen arbeitsmedizinischen Untersuchungsnachweis nach G 26/3 zu besitzen.
  • Am Tag der Übung keine akute Erkrankung oder sonstige körperliche Einschränkungen zu haben (Impfung, Blutabnahme).
  • Das es zu keinem Alkoholgenuss am Vortage kam.
  • Das Tragen von Schmuck in der Übungsanlage aus Gründen der Unfallverhütung verboten ist.
  • Den Anweisungen der Ausbilder im Rahmen der Ausbildung unbedingt zu folgen.